click to dismiss

Please logged in to see pending comments.

UsernamePassword

| Lost password

erste Photos   (published in Kenya)

May 14, 2013 by   Comments(0)

, ,

Hallo zusammen,

 

eigentlich wollte ich gestern schon schreiben... Ich war im CyberCafe, aber nach 12 min war ploetzlich die Verbindung weg und kam auch nicht wieder. Daher schreibe ich jetzt mal.

 

Wochenende, 10./11. Mai:

Mein erstes Wochenende in Nakuru war... interessant...

Am Samstag war ich einige Stunden in Merica (dem Hotel mit dem Pool) und war das erste Mal schwimmen. Wasser kalt, aber nach 2 Bahnen (ca. 12m lang) war es dann angenehm. Die Sonne schien gut, zu gut... denn am Ruecken, wo ich nicht zum Eincremen dran kam, habe ich nun einen Sonnenbrand... Ist aber nur halb so schlimm. An dem Tag waren alle Liegen nur von Musungus (uns Weissen) belegt, alles Volunteers. War ganz nett.

Nebenher habe ich (wie so oft) Kiswahili gelernt. Wenn ich so weiter mache, dann sollte ich in 2-3 Wochen einem Gespraech halbwegs folgen koennen. Mein Vokabular ist schon ganz ansehnlich, nur die Struktur der Sprache ist mir noch ein Raetsel.

 

Am Sonntag wollte ich mit Helen, meiner Gastmutter, in die Kirche gehen. Sie ist Protestant, aber das war mir egal. Leider kam es ein wenig anders als geplant, wegen familiaeren Problemen. Daher setzte sie mich morgens bei einem Freund ab, mit dem ich dann zur Kirche ging (fuer um 9 Uhr). Es war... LAUT... SEHR LAUT... Die Kirche ist ein einfacher Raum, etwas zugig, mit Platz fuer bestimmt 100 Leute. Alle auf einfachen Gartenstuehlen. Es wird gesungen, gequatscht, getanzt. Und alles so laut wie in einer Disco. Vor Kurzem wurden die Lautsprecherboxen gestohlen. Und jetzt wurden die neuen eingeweiht. Voll aufgedreht, glaube ich. Leider habe ich dem Gottesdienst nicht folgen koennen (Swahili und ab und an - unverstaendliches - Englisch), aber es wird auf jeden Fall mehr ueber Opfergaben, also das Geld, geredet. Gefaellt mir persoenlich nicht so.

Zu Ende des Gottesdienstes (nach 13 Uhr) holte mich Helen dann ab und wir fuhren in die "Town" (nicht Stadt ! 300k Einwohner reichen dazu nicht). Wir tranken einen frisch zubereiteten Cocktail (Fruit Juice). Super lecker, und mit 1,30 Euro super billig. Anschliessend hatte sie zwei Gruppentreffen: Eines mit mehreren Damen aus ihrem Stamm (Kikuyu), ich hab kein Wort verstanden (eigene Sprache), aber was es alles zu Essen gab... Wahnsinn! Dort waren wir fuer knapp 3 Stunden und ich war pappsatt! Anschliessend fuhren wir wieder zu dem Restaurant von zuvor, denn dort hatte sie ein Treffen mit einer anderen Gruppe. Dem Gespraech haette ich teilweise folgen koennen (Englisch und Kiswahili), aber ich hab nicht aufgepasst. War ein anstrengender, teilweise langweiliger, aber dennoch sehr interessanter Tag, der auf jeden Fall nochmal wiederholt wird.

 

Montag/Dienstag, 13./14. Mai:

Der gestrige Montag war wieder mal sehr anstrengend, ich blieb auch bis 15:20 Uhr in der Schule. Heute dagegen bin ich direkt nach meinem Mittagessen gegangen (so sollte es jeden Tag sein). Mittlerweile fragen mich die beiden Lehrerinnen der Nursery (quasi Vorschule) regelmaessig ueber Deutschland aus. Die Unterschiede sind doch krass. Wenn ich nur an das offene Europa denke, Grenzueberschreitung ohne Probleme... Heute kam mich Carol von ProjectsAbroad besuchen um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Eigentlich wollten sie Fotos vom Unterricht machen (was ich nicht wirklich wollte), aber ich habe sie nachher nicht wieder gesehen...

 

 

So, jetzt aber noch ein paar Bilder. Ich habe noch kaum welche gemacht, sorry.

Hm, keine Ahnung wie man die hier einfuegt... Daher, schaut mal in der Kategorie Fotos nach

 

 

Ach ja, kommenden Samstag werde ich wohl mit (mindestens) zwei anderen Freiwilligen einen Ausflug in den "Nakuru National Park" machen. Muss das nachher oder morgen beim Social nochmal abklaeren.

Desweitern wurde ich von einer der Maedels gefragt, ob ich darauf das Wochenende mit zum Masai-Mara-Trip kaeme. Der wird jedes Wochenende angeboten, es muessen sich nur Leute finden, die mitwollen. Sie selber ist nur fuer drei Wochen in Nakuru, daher muss sie den Trip an dem Wochenende machen. Waere super gerne dabei... Aber... ich weiss nicht, es ist noch immer ein wenig frueh... Da der Trip mit 340 Euro doch recht teuer ist (Fr-So), werde ich ihn wohl kein weiteres Mal machen. Helen riet mir zu warten, denn ab Juli ist die groesse Wanderung der Tiere, was ein wirklich grosses Spektakel sein soll. Was soll ich also machen?

 

Ganz liebe Gruesse,

Caroline

 

 

 P.S.: Ich habe jetzt auch eine Moeglichkeit gefunden in Skype online zu gehen. Telefonieren ist weniger geeignet, da es im Internetcafe doch ab und an recht unruhig ist, aber zum Chatten kein Problem. Wenn ich online komme, dann von nun an auch immer in Skype. Ein paar Minuten hab ich immer frei :)

(0 from 0 votes)
 
erste Photoshttps://www.mytripblog.org/pg/blog/clamprecht/read/285039/erste-photos
erste Photos