click to dismiss

Please logged in to see pending comments.

UsernamePassword

| Lost password

Daniela Aicher's Blog

"Nestwärme schenken" - "meinen" Kindern von "Little Eagle Educare" - Kapstadt / Südafrika   (published in South Africa)

November 15, 2012 by   Comments(0)

Liebe Familie, liebe Freunde, liebe Kolleginnen & Kollegen,

mein Aufenthalt in Südafrika / Kapstadt im Creche (Kindergarten) „Little Eagles Educare“ liegt nun schon ein 3/4 Jahr zurück – nach wie vor verweilen meine Gedanken noch oft bei den Kindern und den vielen Erlebnissen dort vor Ort und es erfolgt ein reger Austausch zwischen mir und Jouline, der Kindergartenleitung.

Alle diejenigen, die mich zu dieser Zeit (Ende Jan. – Ende März) noch nicht begleitet haben, gebe ich gerne den Link zu meinem Blog und dem Video, welche beide dort entstanden sind.

http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher

http://www.youtube.com/watch?v=DlZ8h0J487c&list=UUYETpBtZJqIv_8dmCm_Lr6g&index=1&feature=plcp

Besonders jetzt zur Vorweihnachtszeit möchte ich erneut ein Zeichen setzen – ein Zeichen der Hoffnung und Nächstenliebe und den Kindern vom „Little Eagle Educare „Nestwärme“ und Geborgenheit schenken. Überlegt habe ich mir dazu, die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ zu übernehmen und in etwas abgewandelter Form (privat initiiert und organisiert) ausschließlich für „meinen“ Kindergarten im Township in Kapstadt aufzusetzen.

Zur Zeit sind dort ca. 65 Kinder im Alter zwischen 2 und 7 Jahren und ganztägig dort in Betreuung.

Ein kleines Zeichen, das viel bewirken kann: durch einen Schuhkarton voller Überraschungen die Kinder dort zu Weihnachten glücklich zu machen, sie zum Lachen zu bringen, wenn die neugierigen Augen und ungeduldigen Händchen die Geschenke auspacken - die Freude zu spüren, die die kleinen Herzen erfüllt!

Machen wir es erneut zu „unserem Projekt“! Diese Freude die den Kindern dort zu Teil wird, wird auch in unsere Herzen zurückkehren!

Wir geben weiter, was Gott im Kind in der Krippe jedem Menschen als Hoffnung zum Leben einfach so schenkt – Liebe.

Hinsichtlich der Vorgehensweise und Abwicklung habe ich Euch 2 Flyer erstellt – neben eurer Sachspende nehme ich unter dem Verwendungszweck „Nestwärme“ auf meinem Konto ebenfalls eine Geldspende für den Flugtransport der Päckchen (Europalette im Sammelverkehr“ durch die Spedition „Schenker“) entgegen – die Kosten belaufen sich hier in Summe auf ca. 400,- EUR.

Kto. Nr. 0080753007 BLZ 500 105 17 Ing. DiBa Allgemeine Dt. Direkt Bank AG

„Wenn viele kleine Menschen, an vielen kleine Orten, viele kleine Dinge tun, kann etwas großartiges dabei entstehen ….“

Ich danke Euch von Herzen für Eure Beteiligung an dieser Aktion.

Eure Dani

(0 from 0 votes)
 
"Nestwärme schenken" - "meinen" Kindern von "Little Eagle Educare" - Kapstadt / Südafrikahttp://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/248184/nestwrme-schenken-meinen-kindern-von-little-eagle-educare-kapstadt-sdafrika
"Nestwärme schenken" - "meinen" Kindern von "Little Eagle Educare" - Kapstadt / Südafrika
 

A Piece of my Heart - Thank you All   (published in South Africa)

March 19, 2012 by   Comments(0)

Samstag, 17. März 2012 - Der Tag, an dem MEIN „Dirty Weekend“ im Creche „Little Eagles Educare“ stattgefunden hat – viele Menschen haben mitgeholfen, dass all dies (s. Fotolink) Wirklichkeit geworden ist.

http://www.mytripblog.org/pg/photos/album/192898/my-volunteering-project-grace-of-charity/daicher

Ich danke EUCH von Herzen für EURE Unterstützung, für EURE zahlreichen Spenden, EURE Freundschaft, für den ein oder anderen guten Rat und vor allem für EURE „NÄCHSTENLIEBE“.

Wegen EUCH haben wir hier ALLE ein Lächeln im Gesicht und einen Kloß im Hals …

Danke auch, dass ihr mich auf so vielen Schritten während dieser unbeschreiblich großartigen Reise, die sich nun bereits dem Ende zuneigt, begleitet habt!

Ein Stück meines Herzens wird für immer hier bleiben, bei den Kindern, bei den Menschen die ich hier kennen lernen durfte und last but not least in Südafrika / Capetown selbst …. mein Herzenswunsch ist in Erfüllung gegangen – denn nur wenn man an Wunder glaubt und Schätze, die zu finden es sich lohnt, ist das Leben lebenswert ….

 

(0 from 0 votes)
 
A Piece of my Heart - Thank you Allhttp://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/192953/a-piece-of-my-heart-thank-you-all
A Piece of my Heart - Thank you All
 

The smile on my face :-)   (published in South Africa)

March 16, 2012 by   Comments(0)

Dienstag war der Tag, an dem nun unser neu gekaufter Boden im Creche verlegt werden sollte …

Aufgrund der Kürze der verbleibenden Zeit habe ich mich entschlossen, sowohl das Verlegen der Fliesen als auch des Bodens an einen Handwerker zu vergeben.

Gesagt getan, die Familie von Jouline meiner Prinicpal ist schließlich groß genug – somit brachte mir James (der Bruder von Jouline) einen Handwerker seines Vertrauens.

Schnell wurden wir uns handelseinig und der gute „Haki“ machte mir einen vertrauenswürdigen Eindruck - Boden und Fliesen sollten bis Donnerstag verlegt sein …

Die Arbeit sollte jeweils am Spätnachmittag beginnen (sobald die Kinder von ihren Eltern abgeholt werden) und dann bis in die Abendstunden andauern, sodass Donnerstag morgen alles fertig sein sollte.

Wie sich leider bereits gegen 23.00 Uhr Abends am Dienstag herausstellte, war „Haki“ zwar ein Profi, jedoch nicht auf dem gewünschten Fachgebiet!

Ein guter Handwerker gönnt sich schon mal ein Bierchen zum Feierabend – jedoch hatten der Profihandwerker und sein Gehilfe James eine etwas andere Auffassung von einem Feierabendbierchen und lagen sturzbetrunken auf dem halb fertig verlegten Boden ….

Jouline wollte mich nicht enttäuschen und schritt selbst gemeinsam mit ihrem Freund zur Tat …...

Die Beiden haben die halbe Nacht durchgearbeitet um den Boden bis zum Mittwoch Morgen fertig zu verlegen ….

Das Ergebnis seht ihr im beigefügten Bild …. der Boden sieht super toll aus und die Kinder haben endlich eine richtig große, strapazierfähige Spielfläche …

Die Fliesen werden morgen an unserem „Dirty Weekend Day“ verlegt“ – insgesamt weitere 11 Volunteers beteiligen sich an der morgigen Aktion …

Unser Projekt befindet sich in der letzten Phase …. und es heißt auch für mich bereits, nächste Woche Abschied zu nehmen …

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir Abschied nehmen“ - WIR haben hier Spuren hinterlassen und dafür möchte ich Euch nochmals von Herzen danken!

 

(0 from 0 votes)
 
The smile on my face :-)http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/192139/the-smile-on-my-face-
The smile on my face :-)
 

Träumer lassen sich nicht zähmen ....   (published in South Africa)

March 11, 2012 by   Comments(0)

 

 

Am vergangenen Montag war es dann endlich soweit … das neue „Jungle Gym“ (Schaukel, Klettergerüst samt Rutsche) wurde angeliefert. Fein säuberlich in Einzelteile zerlegt..

IKEA lässt grüssen … (wahrscheinlich liegt es daran, dass auch POLE der Lieferant skandinavischen Ursprungs ist und sein Ur-Ur-Urenkel diese „Idee“ nach Südafrika mit exportiert hat ;-).

Ischmail und „Junior“ machten sich gleich Nachmittags daran, die alte Schaukel abzubauen und Löcher ins Erdreich für das neue Gerüst zu graben. Alles Handarbeit versteht sich …

Ich habe sie dafür zu den „Men of the day“ gekürt …. schließlich fängt man „Mäuse auch nur mit Speck“!

Ganze 6 Std. später stand das neue „Jungle Gym“ auf unserem Vorplatz.

Dienstag Morgen war der große Augenblick gekommen und die Kinder wollten morgens gar nicht erst ihren Brei essen, sondern gleich zum spielen nach draußen gehen ….

Ihre Freude daran stand ihnen ins Gesicht geschrieben … die Bilder sprechen für sich …

Am Freitag fuhren wir mit unserem „Buggy“ Vormittags los um die vorbestellte Ware im Builders Warhouse abzuholen. Wie in unserem Car alles Platz finden sollte, geschweige denn, wir heile mit dem Auto samt Ware in den Creche zurückkommen sollten, ohne einen Brems- oder Motorschaden zu erleiden, war mir beim Anblick unseres Vehicels ein Rätsel.

7 Mann bedurfte es, um die Ware einigermaßen „verkehrssicher“ zu verladen … ;-) als dann alles verstaut war und die Endkontrolle stattfand, haben wir festgestellt (nur durch das wachsame Auge meines Fahrers), dass der gerollte, in Plastik verhüllte Boden durch das Verladen Schaden genommen hatte, heißt ca. 4 qm davon eingerissen waren ... „Zu viele Köche verderben eben dein Brei … „ Somit ging das Spiel von vorne los und es bedurfte nochmal einer Wartezeit von ca. 1 Std. bis wir final die Heimfahrt antreten konnten …. für knapp 10 Min. normal kalkulierte Fahrzeit haben wir bedingt durch unsere „Überlast“ nochmal min. eine halbe Std. länger zugebracht um mit Tempo 10 sämtlichen Fahrbahnunebenheiten, Straßenverkäufern, roten Ampeln und sonstigen Verkehrshindernissen auszuweichen.

Im Creche angekommen ging es dann ans ausladen … woher die 7 Mann nehmen, die wir wohl beim „verladen“ im Builders Warehouse vergessen haben?!

Für Geld bekommt man fast alles … somit auch „freiwillige Helfer“ aus dem Township.

Mein sog. „Dirty Weekend“ findet am nächsten Samstag statt – die anderen Freiwilligen wurden per SMS über MEIN WE informiert … hier gehen wir dann final an die Umsetzung – 60 qm Spielboden verlegen, 30 qm Fliesen für Küche und Bad ….

 

(0 from 0 votes)
 
Träumer lassen sich nicht zähmen ....http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/190565/trumer-lassen-sich-nicht-zhmen-
Träumer lassen sich nicht zähmen ....
 

Thank you Jesus!   (published in South Africa)

March 2, 2012 by   Comments(0)

Für mich sind die beiden vergangenen Tage „ein Geschenk des Himmels“ geworden und ich freue mich rießig darüber und bin unendlich dankbar, dieses „Paket“ heute für Euch zu öffnen, und dieses positive Gefühl mit Euch zu teilen ….

Dank eurer finanziellen Unterstützung war es mir nun final gestern möglich, die Bestellungdes neuen Laminatboden, sowie Fliesen für Küche und Bad, für den Creche abzuschließen. Die Abholung haben wir für Anfang nächster Woche terminiert. Auch die Lieferung des „Jungle Gym“ (Schaukel, Rutsche, Klettergerüst) dürfen wir am Montag Vormittag erwarten.

Zudem konnte ich bei allen Lieferanten min. 10% - 20% Rabatt aushandeln, da ich mit Bildern und durch die Beschreibung meiner Tätigkeit, das Gefühl von „Nächstenliebe“ verständlich vermitteln konnte …

Nichts Besonderes, mag sich der ein oder andere denken, jedoch unter den gegebenen und bereits beschriebenen Umständen vor Ort, ist dies für mich der Beweis, dass sich Geduld auszahlt …(auch wenn mich dies teilweise sehr viel Kraft und Energie gekostet hat, steht am Ende „immer der Erfolg“ - zudem haben mich die Kinder jeden Tag aufs Neue darin bestärkt, genau dort weiterzumachen, wo es teilweise am schwierigsten zu werden schien … )

Ein Handwerker war bereits heute da und hat die am Montag erworbenen Regale für die Küche sowie das Whiteboard angebracht …. für mich sind dies die schönsten Momente, wenn ich sehe, wie WIR voranschreiten …

Es ist teilweise so schwierig, die Leute zum „arbeiten“ zu motivieren …geschweige denn, ihnen die Notwendigkeit und den daraus resultierenden Nutzen zu erklären - jeder Teilerfolg, ist „Teil des Ganzen“ ….

Ich habe mit vielen Menschen hier gesprochen um mir ihre Sichtweise näher bringen zu lassen … ich will und muss verstehen lernen, wie sie denken, wie sie arbeiten, was ihre Ziele, Vorstellungen und Wünsche sind …

Die Mentalität der Menschen hier (besonders in den Townships) ist eine Andere …. dies zu akzeptieren fällt oftmals so unendlich schwer …. jedoch habe ich mich dafür entschieden, diese Reise anzutreten, um die Welt um mich herum „neu zu spüren“ ….

Denn nur wenn man an Wunder glaubt und an Schätze, die zu finden es sich lohnt, ist das Leben lebenswert“ … Paulo Coehlo

 

(0 from 0 votes)
 
Thank you Jesus!http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/188062/thank-you-jesus
Thank you Jesus!
 

Geschichten, die der Alltag schreibt ....   (published in South Africa)

February 28, 2012 by   Comments(0)

Geschichten, die der Alltag schreibt …. Montag - Geburtstagsfeier im Creche – „Patient“ wurde 7 Jahre alt – ein GROSSER Tag für die Kleine gestern. Gefeiert und getanzt wurde, die Geburtstagstorte durfte dabei selbstverständlich nicht fehlen und hat so „lekker“ (um es in Afrikaans auszudrücken) geschmeckt …

Abschiedsessen mit Jesabelle und meiner Host-Mam Priscilla am Sonntag Abend. Für Jesabelle (meiner Rommie) ist die Zeit gekommen, um Abschied zu nehmen – von all dem, was ihr hier in den 2-Monaten so sehr ans Herz gewachsen ist …. Wir haben delicious gespeist und unseren letzten gemeinsamen Abend in vollen Zügen genossen.

Freude schenken – habe gestern für Ayden (die 8-jährig Enkelin meiner Host-Mam) 2 Strumpfhosen gekauft, damit sie an der Tanzaufführung am Samstag teilnehmen kann. Ihre Freude darüber war rießen gross … kaum noch vorstellbar, bzw. wohl sehr selten, dass sich ein 8-jähriges Mädchen so sehr über diese wohl vermeintliche „Kleinigkeit“ (aus unserer Sicht gesehen) erfreuen kann …

Tagtäglich mit den Menschen aufs Neue in Kontakt treten, die mich hier umgeben, ihre Geschichten hören und dabei feststellen, dass sie doch den „unsrigen“ so sehr ähnlich sind …

Die Kinder, an denen ich mich jeden Tag erfreue, die mir ihr Lachen schenken, sich mir anvertrauen, bei mir Geborgenheit und Schutz suchen und die mir schon so sehr ans Herz gewachsen sind …

*************

Die Entscheidung, hier her gekommen zu sein, war nur der Anfang von etwas. Wenn man einen Entschluß gefaßt hat, dann taucht man damit in eine gewaltige Strömung ein, die einen mit sich reißt, überwältigt und Teil eines Ganzen werden läßt ….

                                                                     *************

 

(0 from 0 votes)
 
Geschichten, die der Alltag schreibt ....http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/187014/geschichten-die-der-alltag-schreibt-
Geschichten, die der Alltag schreibt ....
 

Freud und Leid liegt so Nahe beisammen ....   (published in South Africa)

February 24, 2012 by   Comments(0)

Momente voller Freude

Die leuchtenden Kinderaugen heute morgen beim auspacken unserer ersten gekauften Gegenstände für den Creche ....

Trauer, Schmerz, Abschied nehmen

Von einem 7-jährigen Mädchen aus Malawi, die unseren Kindergarten letztes Jahr besucht hat - sie verstarb letzte Nacht im Krankenhaus an Nierenversagen und wurde heute am Nachmittag beigesetzt!

"Die Liebe ist immer stärker als das, was wir Tod nennen"

 

(0 from 0 votes)
 
Freud und Leid liegt so Nahe beisammen ....http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/185890/freud-und-leid-liegt-so-nahe-beisammen-
Freud und Leid liegt so Nahe beisammen ....
 

„Geteilte Freude ist doppelte Freude“ - Projekt „Nächstenliebe“   (published in South Africa)

February 22, 2012 by   Comments(0)

„Geteilte Freude ist doppelte Freude“ - Projekt „Nächstenliebe“

 

Liebe Familie, liebe Freunde, liebe Kolleginnen & Kollegen,

 

an diesem Gefühl muss ich Euch heute teilhaben lassen , denn ich bin von so großer Freude und Dankbarkeit gerührt, dass ich es in Worte kaum fassen kann.

Durch eure Spendengelder, Stand heute: 2.200 EUR können wir hier unglaublich „viel“ bewegen und umsetzen.

 

“Wenn einer alleine träumt, bleibt es ein Traum; wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit.”

 

Ich DANKE euch von Herzen für eure Hilfsbereitschaft und eure großzügigen Spenden, die mich bisher hier erreicht haben.

 

Zum Status quo:

 

Anhand einer „Needy – List“ haben wir nun priorisiert, wie das Geld zum Einsatz kommen soll.

 

-          Boden neu verlegen

-          Küche, Toilette und Waschraum neu fliesen

-          Rollrasen für den Vorplatz

-          Kauf einer neuen Schaukel + Rutsche

-          Kauf eines Sonnensegel

 

Fast täglich bin ich am Nachmittag unterwegs, um mich über Preise zu informieren und herauszufinden „wo ich was bekomme“ und das ohne lange Lieferzeiten.

Zudem gilt für mich „get how much as you can for your (our) money“

Gar nicht so einfach in einem fremden Land, ohne Auto und somit ständig darauf angewiesen, dass mich jemand zum Baumarkt oder Händler fährt. Zudem habe ich oft Schwierigkeiten mich in der englischen Sprache so klar und verständlich auszudrücken, um genau an die Informationen zu kommen, die ich z. T. benötige.

 

Das sog. „Dirty Weekend“ wurde mir nun mündlich bereits zugesagt und findet voraussichtl. am 17./18. März statt. Das schönste und größte Geschenk für die Kinder und mich an „meinem“ Tag …

 

Heute, der erste lange Regentag seit meiner Ankunft in Kapstadt eignete sich hervorragend für eine Shoppingtour. Somit waren meine holländische Kollegin und ich heute gemeinsam mit Jouline in einer Art „METRO bzw. C&C Markt“, wo wir nun bereits Schaufel, Besen, Wischmopp, Mülleimer, Farben, Handtücher, Seife etc. für die Kinder besorgt haben …  es ist ein großartiges Gefühl nun „endlich“ in die Umsetzung zu gehen … voranzuschreiten, etwas zu bewegen ….  

 

(0 from 0 votes)
 
„Geteilte Freude ist doppelte Freude“ - Projekt „Nächstenliebe“http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/185226/geteilte-freude-ist-doppelte-freude-projekt-nchstenliebe
„Geteilte Freude ist doppelte Freude“ - Projekt „Nächstenliebe“
 

Abenteuer Wildnis ...   (published in South Africa)

February 19, 2012 by   Comments(0)

Abenteuer Wildnis …

 

Tagessafari im Privat Game Resort „Aquila“, welches ca. in 2 Std. Fahrzeit von Capetown aus über den Motorway erreichbar ist. Die Autostraße dorthin ist gut befahrbar und wir passieren Bergpässe, die berühmten Wynlands und genießen das stetig wechselnde Landschaftsbild …

 

Der 7.500 Hektar große Park erwartet uns bereits am Samstag Vormittag bei Sonnenschein und strahlend blauen Himmel und wir steigen mit Spannung in unseren Jeep …. werden wir die Big 5 (Büffel, Elefanten, Löwen, Leopard, Nashorn) heute zu Gesicht bekommen? Bis auf den Leoparden haben wir alle Tiere gesehen …. unglaublich beeindruckend … aus unmittelbarer Nähe und in Lebensgröße die Tiere zu beobachten …  

 

In Capetown wieder angekommen beziehen wir unser Hostel (ein Erlebnis der besonderen Art!) welches wir uns für 1 Nacht im Stadtzentrum angemietet haben, um bereits am heutigen Sonntag Morgen den Tafelberg zu erklimmen. Ein Besuch des „Table Mountains“ macht nur Sinn, wenn dieser nicht Wolkenverhangen ist und sich nicht die berühmte „Tischdecke“  über diesen legt. Die Wetter und Sichtverhältnisse waren perfekt. Die Ausblick von den sich drehenden Gondeln und vom Gipfel ist phänomenal. Nicht umsonst zählt der Tafelberg zu den 7 Weltwundern ….

 

Jeden Tag aufs Neue die Welt, die mich hier umgibt, neu entdecken, spüren, wahrnehmen, den Augenblick genießen – die Kunst dabei: den Blick für das WESENTLICHE nicht zu verlieren …

 

 

 

(0 from 0 votes)
 
Abenteuer Wildnis ...http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/184337/abenteuer-wildnis-
Abenteuer Wildnis ...
 

"Die Schönheit des Landes .... "   (published in South Africa)

February 15, 2012 by   Comments(0)

„Die Schönheit des Landes ....“

 

Wir brechen bereits Sonntag früh morgens zur Cape Peninsula Tour (organisiert durch unsere Agency) entlang der gewundenen Küstenstrassen auf. Der Weg führt uns über

Camps Bay, Hout Bay hinunter zum Cape Point bzw. zum Cape of Good Hope.

Eine atemberaubende Landschaft, einsame Strände, dazu wilde Tiere, die hier beheimatet sind,

runden den Besuch des herrlichen Naturparks, der Teil des Table Mountain National Parks ist, ab.

Zu Mittag essen wir in dem reizenden Fischerort Kalk Bay – hier kommt der Fisch „fangfrisch“ auf den Tisch. Im Hafenbecken tummeln sich die Seelöwen aus nächster Nähe und buhlen um die Gunst der vielen Zuschauer. Auf dem Rückweg machen wir noch einmal Stop am Boulders Beach, wo die niedlichen Brillenpinguine (rund 3.000 dieser putzigen Kerlchen leben hier), beheimatet sind.

 

Abends fallen wir hundemüde ins Bett und lassen noch einmal die „Schönheit des Landes“ Revue passieren.

 

Valentinstag – 14.02.2012

 

St. Valentin wird hier in Capetown groß zelebriert und so war es auch meinen beiden „Valentinas“ und mir ein Anliegen, nach getaner Arbeit diesen Tag auch „ohne“ unsere Liebsten so schön wie nur irgend wie möglich zu verbringen. Für diesen besonderen Tag, an dem uns die Kinder hier mit selbst gebastelten Karten, Herzen, Malereien und „Liebesbriefen“ bereits am Vormittag im Creche, eine rießen Freude bereitet haben, haben wir uns am Nachmittag zum Afternoon Tea im noblen „Mount Nelson Hotel“ eingefunden. Eine wahre Gaumenfreude – Herz und Seele waren „beglückt“ …

 

Mein größte Freude an diesem Tag war jedoch, dass ich durch EURE Hilfe bereits Stand gestern 1.100 EUR für die Kinder im Creche an Spendengeldern zusammen hatte …. 

 

Ich bin überwältigt und DANKE euch von Herzen für Eure „Nächstenliebe“  … ihr macht die Kinder und mich damit überglücklich ….  

 

(0 from 0 votes)
 
"Die Schönheit des Landes .... "http://www.mytripblog.org/pg/blog/daicher/read/183228/die-schnheit-des-landes-
"Die Schönheit des Landes .... "