click to dismiss

Please logged in to see pending comments.

UsernamePassword

| Lost password

Welcome to My Trip Blog, if you are a member please sign in.

Recent blog posts worldwide

RSS


Donnerstagvormittag, der 07. November   (published in Nepal)

November 7, 2013 by   Comments(0)

Das Fieber ist weg... Hah! Von wegen! Gestern Nachmittag kam es mit einem Schlag wieder zurück. Ich hatte mich gerade vormittags etwas gelangweilt und mittags mit meiner Mutter geskypt als das Frieren wieder los ging und meine Temperatur anstieg. Also wohl doch nichts mit Aufstehen und zum Meeting ins Hotel gehen. Ich lag wieder mit Fieber im Bett und habe gewartet bis das Paracetamol wirkt. Alle haben sich ganz süß um mich gekümmert, die anderen Volunteers haben mich zu getextet ob sie mir helfen können, die Project Abroad Mitarbeiter haben mich angerufen und Hilfe angeboten. Mina ist auch von ihrer Familie heimgekommen und sich richtig Sorgen gemacht. Sie hat mir Toast und Banane gemacht und sich entschuldigt, dass sie nicht wusste dass ich Fieber habe. Also gut versorgt bin ich hier auf jeden Fall. Nachdem das Paracetamol gewirkt hat, ging es mir auch gleich besser und ich habe mich noch im Bett weiter ausgeruht.

Anna kam auch irgendwann nach Hause (ihr geht es auch nicht sonderlich) und wir haben uns mit Cola und Laptops auf unseren Betten die Zeit vertrieben. Die Nacht war jetzt auch gut und heute fühle ich mich schon wieder relativ fit. Ich darf zwar noch nicht ins Krankenhaus aber nachher werde ich mal aufstehen und vielleicht die anderen im Hotel besuchen. Ich will meinen Kreislauf wieder ankurbeln. Ich bin echt froh, dass es mir wieder besser geht!!

Also das als kurzen Zwischenstand, ich bin definitiv auf dem besten Weg und schon fast wieder vollkommen gesund.

Liebste Grüße

Eure vom Krank sein gelangweilte Franzi

(0 from 0 votes)
 
Donnerstagvormittag, der 07. Novemberhttp://www.mytripblog.org/pg/blog/franziska/read/313905/donnerstagvormittag-der-07-november
Donnerstagvormittag, der 07. November
 

Mittwochvormittag, der 06. November   (published in Nepal)

November 7, 2013 by   Comments(0)

Die letzten Tage waren sehr eindrucksvoll und voller neuer Eindrücke nur leider hat es mich ziemlich erwischt und ich bin krank. Aber von Anfang an. Am Sonntagabend habe ich mit meiner Mitbewohnerin Anna auf unserem Dach in ihren Geburtstag reingefeiert. Das war total schön! Wir haben viel geredet gelacht und uns mit Süßem vollgefressen. Natürlich waren wir am Montag dann dementsprechend ziemlich müde und standen den ganzen Tag neben uns aber ich würde sagen, das war es wert.

Montag sind wir nach einem Frühstück hier circa um zehn mit Mina, unserer Gastmutter und unseren beiden Gastgeschwistern auf zu den Großeltern aufs Land. Da am Dienstag, also gestern der wichtigste Tag des Tiha-festivals war, an dem man seinen Geschwistern Geschenke gibt sind wir kurz noch einmal in die Stadt gefahren um Früchte ec zu kaufen. Dort haben wir uns mit einer von Minas drei Schwestern getroffen. Sie hat uns dann der Reihe nach (erst Anna und die Kinder und dann mich und Mina) auf dem Motorrad zu den Großeltern gefahren. Dort ist es wirklich ganz schön und man lernt nochmal die ländliche, ärmere Seite Nepals kennen.

Nach einem Mittagessen ging dann die „Arbeit“ los. Für das Festival musste noch gebacken werden und so saßen wir zusammen mit Minas Schwestern und ihrer Mutter den ganzen Tag auf dem Dach (dort ist in einem kleinen Verschlag die Küche) und haben gebacken. Erst haben wir Nudeln gemacht. Sie werden aus Reismehl hergestellt und durch eine Kurbelpresse gepresst und dann auf Bananenblätter getrocknet. Das ganze dauert ewig und wir haben es mit einem normalen und einem PINKEN Teig gemacht. (zur Zeit ist alles sehr farbenfroh) Nach einer Pause und Abendessen ging es dann ...

(0 from 0 votes)
 
Mittwochvormittag, der 06. Novemberhttp://www.mytripblog.org/pg/blog/franziska/read/313904/mittwochvormittag-der-06-november
Mittwochvormittag, der 06. November
 

Sonntagabend, der 03. November   (published in Nepal)

November 7, 2013 by   Comments(0)

Heute war ein entspannter, ein wenig trauriger aber jetzt am Ende wieder schöner Tag.

Heute morgen habe ich ein letztes Mal mit meinem Papa im Hotel gefrühstückt, dann hat er gepackt und um zehn sind wir zum Flughafen gelaufen. Wir haben noch eine Stunde zusammen gewartet bis er dann durch den Sicherheitscheck musste und wir uns verabschiedet haben. Das war schon traurig und wir hatten so eine tolle Woche zusammen und haben viel erlebt. Andererseits geht es mir hier so gut, ich fühle mich fast wie daheim, ich erlebe dauernd tolle Dinge und treffe nette Menschen. Ich bin so froh hier zu sein und genieße die nächsten fünf Wochen auf jeden Fall noch in vollen Zügen und habe auch schon einige Pläne für die Zeit.

Nach dem Flughafen bin ich heim gelaufen und bin bis zwei nur faul im Bett rumgelegen, habe ein wenig geskypt (wir haben Internet daheim!! =D) und meinen Rucksack ausgepackt. Mittags sind Anna und ich zum Falcha zum Essen gegangen und hatten viel Spaß! Nach einem kurzen Abstecher zum Supermarkt sind wir wieder heimgeschlendert.

Heute und die nächsten Tage sind die wichtigsten Tage des Tiha-festival und in der gesamten Stadt hängen von allen Häusern bunter Lichterketten herunter. Wir durften dann dabei zu sehen wie unsere Hausmutter mit Mehl und buntem Farbpulver eine Blume vor die Haustür gemalt hat. Von dieser  Blume führen mit roter Farbe gemalte Fußabdrücke durchs gesamte Haus. Sie sind für die Göttin des Reichtum. Dieses Festival gefällt mir sehr gut alles ist bunt und irgendwie erinnert es mich an Weihnachten mit all den Lichtern! Nachdem sich die Familie schick gemacht hatte wurde in der Küche am „Hausschrein“ den Göttern ...

(0 from 0 votes)
 
Sonntagabend, der 03. Novemberhttp://www.mytripblog.org/pg/blog/franziska/read/313903/sonntagabend-der-03-november
Sonntagabend, der 03. November
 

Samstagabend, der 02. November   (published in Nepal)

November 7, 2013 by   Comments(0)

Seit heute bin ich jetzt wieder zurück in Bharatpur und mir ist aufgefallen wir haben ja schon November! Wie schnell die Zeit vergeht!

Um neun Uhr hat uns ein Taxi in Sauraha abgeholt und überaschenderweise saß Suk Dev (der Hotelmanager hier in Bharatpur) mit im Taxi. Offenbar liegt sein Haus auf dem Weg und er hat die Gelegenheit genutzt. Nach einer circa 40 minütigen Fahrt kamen wir dann auch hier im Hotel Global an. Papa hat sein Zimmer bekommen und wir haben beide geduscht. (ich lasse mir doch nicht die Gelegenheit einer letzten heißen Dusche entgehen) Circa um halb zwölf sind wir dann beide los zu meiner Gastfamilie. Mir ist gleich aufgefallen, dass in der gesamten Stadt auf einmal Lichterketten hängen, das liegt an dem kommenden Tiha-Fest.  Meine Gastfamilie hatte sich und die Wohnung schön herausgeputzt und es gab Tee. Ich glaube sie haben sich sehr gefreut meinen Vater kennen zu lernen und sehen es als Ehre an. Ich fand es auch schön meinem Papa zu zeigen wo ich und mit wem ich wohne (natürlich habe ich meine schweizerische Mitbewohnerin Anna auch vorgestellt). Außerdem durfte ich die Sachen auspacken die mir meine Eltern mitgegeben haben. Schoki, Karamell, Bonbons, Südtiroler Speck, Waschpulver und leckerste Himbeermarmelade von meiner Oma! Das Überleben müsste für die nächsten fünf Wochen gesichert sein. ;)

Nach ungefähr einer Stunde sind wir dann wieder gegangen und nach einem kurzen Abstecher ins Hotel habe ich meinem Papa das Krankenhaus gezeigt und ich glaube er war ein wenig erschreckt von den hygienischen Zuständen. (Achso ich weiß nicht ob ich das jemals erwähnt habe, die Patienten liegen mindestens zu sechst in einem Zimmer (meistens aber ...

(0 from 0 votes)
 
Samstagabend, der 02. Novemberhttp://www.mytripblog.org/pg/blog/franziska/read/313902/samstagabend-der-02-november
Samstagabend, der 02. November
 

Too excited   (published in Cambodia)

November 7, 2013 by   Comments(0)

I have been eagerly looking at photos from other projects in Cambodia and reading their stories - my excitement is growing !

It is only 2 months away - hoping time flies so I can be on the plane making my way there.

Keep the stories coming - especially those who have volunteered in Phnom Penh

(0 from 0 votes)
 
Too excitedhttp://www.mytripblog.org/pg/blog/dcuthbert/read/313901/too-excited
Too excited
 

Country Blogs

See what is going on with Projects Abroad!
   Argentina
   Belize
   Bolivia
   Botswana
   Cambodia
   China
   Costa Rica
   Ecuador
   Ethiopia
   Fiji
   Ghana
   India
   Jamaica
   Kenya
   Madagascar
   Mexico
   Moldova
   Mongolia
   Morocco
   Nepal
   Peru
   Philippines
   Romania
   Samoa
   Senegal
   South Africa
   Sri Lanka
   Tanzania
   Thailand
   Togo
   Uganda
   Vietnam
   Global News
   Blog Round Up
Advanced search